You are currently viewing Penis Bondage Anleitung – Fetisch und Abwechslungsreich

Penis Bondage Anleitung – Fetisch und Abwechslungsreich

Wollen auch Sie mit Ihrem Partner einmal etwas ganz Neues ausprobieren, dann ist das Penis Bondage vielleicht genau das passende für Sie. Es ist von viel Abwechslung und Leidenschaft geprägt. Bei uns finden Sie die passende Penis Bondage Anleitung.

Was versteckt sich hinter dem Penis Bondage?

Die Praktik des Penis Bondage stammt ursprünglich aus der BDSM & Fetisch Szene. Penis Bondage wird von den meisten Menschen mit hartem Sex verbunden. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Es kann auch in Verbindung mit einem zärtlichen Liebesspiel ausprobiert werden. Der Vorteil des Penis Bondage ist eine härtere Erektion, die zudem auch noch um einiges länger anhält. Der Liebesakt kann somit im Allgemeinen um eines verlängert werden. Die darauf folgende Ejakulation kann ebenfalls viel besser kontrolliert werden. Das Penis Bondage für mehr Abwechslung im Liebesleben oder Sex mit Ihrem Partner.

Warum ist Penis Bondage empfehlenswert?

Das Penis Bondage bringt einige Vorteile mit sich. Wir haben für Sie die bekanntesten Vorteile zusammengefasst:

  • Härtere Erektion: Der Penis Bondage führt dazu, dass die Blutgefäße im männlichen Glied erweitert werden. Dadurch kann das Blut besser zirkulieren und es führt zu einer härteren und vor allem auch längeren Erektion.
  • Der Penis wird empfindlicher: Aufgrund der Reizung wird der Penis empfindlicher. Der Orgasmus kann dadurch hinausgezögert werden.
  • Es ist nicht schmerzhaft: Es ist sehr wichtig, bei dem Penis Bondage auf die korrekte Technik zu achten. Sollten Sie es zum ersten Mal ausprobieren, ist es ratsam, sich im Vorfeld genau darüber zu informieren. Nur mit der richtigen Technik wird das Penis Bondage als nicht schmerzhaft empfunden.
  • Der Penis bleibt länger hart: Sie hat etwas mit der Erektion zu tun. Je länger die Erektion anhält, desto länger bleibt das männliche Glied hart.
  • Für das Penis Bondage ist nur ein Seil erforderlich: Für das Penis Bondage wird nur eine benötigt. Fur andere Sex Praktiken sind in der Regel mehrere Utensilien erforderlich. Das Seil reicht für das Anbinden des Penis bereits aus.

Dabei handelt es sich nur um eine geringe Auswahl von Vorteilen. Das Penis Bondage bringt mit dem Einsatz der korrekten Technik eine Vielzahl von positiven Effekten mit sich. Am besten probieren Sie es einfach selbst einmal aus, lassen Sie sich von dem Wirkungseffekt überzeugen.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sollten beachtet werden – Penis Bondage Anleitung

Bei der Penis Bondage Anleitung kommt es nicht nur auf die richtige Technik, sondern auch auf das geeignete Material an. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte, die bei dem Penis Bondage beachtet werden sollten, zusammengefasst:

Auf das richtige Material kommt es an

Es gibt spezielles Zubehör, das während des Penis Bondage verwendet werden kann. Sehr häufig wird beispielsweise die beleibte Penisgurt oder der Cockring (aus TPR oder Silikon) verwendet. Diese beiden Materialien sorgen dafür, dass die Hodensäcke abgeschnürt werden. Sie können auch dünne Seile oder Bänder benutzen. Während des Praktizierens sollten Sie darauf achten, dass die Haut am Penis sehr empfindlich ist. Es sollten immer Materialien verwendet werden, die zu keinen Hautreizungen führen. Gummibänder sind für diese Praktik nicht geeignet.

Für den Notfall sollten Sie immer eine Schere griffbereit haben, um die Bänder im Notfall durchschneiden zu können. Sollten sich Ihre Hoden in der Farbe verändern oder in der Sensibilität nachlassen, dann ist es sehr wichtig, dass die Session direkt von Ihnen beendet wird.

Die passende Technik ist das A und O

Nicht nur beim Material, sondern auch bei der Technik gibt es einige Sicherheitsmaßnahmen, die unbedingt eingehalten werden sollten. Sie sollten sich im Vorfeld genau über die richtige Technik informieren. Nur so kann eine mögliche Verletzungsgefahr ausgeschlossen werden.

Beim Anbinden des Penis sollten einige Punkte beachtet werden. Im ersten Schritt ist es wichtig das Band mehrmals, um den Hodensack zu wickeln. Manche Männer präferieren das Einwickeln von jedem Hoden einzeln. Anschließend können Sie das Band um die sogenannte Peniswurzel wickeln. Die beiden Seile werden in Form eines Achterknoten miteinander verbunden. Sobald das Glied versteift, wird die Fesselung von Ihnen viel intensiver empfunden.

Tipps und Tricks für das Penis Bondage

Es gibt verschiedene Tipps und Tricks, die bei dem Penis Bondage eingehalten werden können. Mit den richtigen Tipps kann die Erektion um einiges hinausgezögert werden. Wir haben für Sie die wichtigen Tipps zusammengefasst:

  • Informieren Sie sich im Vorfeld genau über die richtige Technik
  • Achten Sie darauf, dass die Haut um den Penis und um den Hoden sehr empfindlich ist. Die Seile sollten auf keinen Fall zu strammgezogen werden. Dies kann zu Schritten führen.
  • Der Penis sollte auf keinen Fall zu lange gebunden sein: Es ist wichtig, dass nach einer gewissen Zeit eine Pause eingelegt wird. Dies spielt für die Blutzirkulation eine sehr wichtige Rolle.
  • Gummibänder sind für das Anbinden nicht geeignet. Diese können zu sehr starken Hautreizungen führen
  • Es darf nicht auf den Penis eingeschlagen oder Nadeln benutzt werden: Das Schlagen ist zwar Teil der BDSM Fetisch Szene, sollte jedoch bei der Penis Bondage unterlassen werden.

Dabei handelt es sich um die wichtigsten Tipps, die Sie während des Penis Bondage einhalten sollten. Sollte Sie das Gefühl in den Hoden verlieren, sollte Sie die Session abbrechen. Probieren Sie zusammen mit Ihrem Partner aus und lassen Sie sich überraschen.