20% RABATT & 1 POPPERS GRATIS AB 30 €

Unsere Kunden sagen Gut
4/5 Basierend auf 536 Bewertungen
 

Die Verwendung von Poppers

 

Poppers auf Basis von Amylnitriten sorgen zunehmend für Aufsehen. In einigen Ländern als illegale Droge eingestuft, in anderen als legale Substanz, weckt dieses Nitritderivat heute besondere Neugier.

Woraus bestehen sie? Wann sollte man sie verwenden? Welche gesundheitlichen Folgen haben sie? Hier geben wir auf all das eine Antwort.

In diesem Beitrag beantworten wir all diese Fragen. Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, besuchen Sie unsere Seite „Wie poppers wirken?

 

Was genau sind Poppers eigentlich?

 

Den Hauptbestandteil bei der Herstellung von Poppers bildet das 1850 in Frankreich von dem Chemiker Antoine-Jérôme Balard entdeckte Amylnitrit. Die höchst flüchtige Flüssigkeit wird zum Inhalieren in Flakons abgefüllt, um in wenigen Minuten den Mount Everest der Gefühle zu erreichen.

Poppers wurden ursprünglich wegen ihrer pharmazeutischen Eigenschaften verwendet, insbesondere bei der Behandlung von Angina pectoris. Im Laufe der Zeit wurden sie jedoch auch für andere Einsatzzwecke entdeckt.

So war die Gay-Community in den 60er und 70er Jahren der Vorreiter in Sachen Poppers, wegen deren stimulierender Wirkung beim Geschlechtsverkehr. Man geht davon aus, diese Substanz auf Propylbasis die sexuelle Leistungsfähigkeit steigert, die Ejakulation verzögert, aber auch die Schleimhäute dehnen kann.

Anfang der 90er Jahre war das Experimentieren mit Poppers auf der Basis von Alkylnitriten jedoch nicht mehr nur auf die homosexuelle Gemeinschaft beschränkt. Immer mehr Menschen nutzen inzwischen das Mittel wegen seiner euphorisierenden Eigenschaften. Ob zum Entspannen, zum ausgiebigen Genuss beim Feiern oder zum Stressabbau vor einem wichtigen Ereignis – Poppers sind der magische Schlüssel, der alle Türen öffnet!

 

Wann sollte man Poppers verwenden?

 

Auf Partys und Pride-Festivals werden Poppers – wie das berühmte Jungle Juice – häufig für ein stimulierendes Feeling verwendet. Dank Alkylnitrit als Hauptzutat garantieren sie wirkungsvolle Wohlfühl-Effekte. Sie können unter anderem die Entspannung fördern und sind daher ideal für Vergnügungen mit Freunden.

Wenn es während sexueller Aktivitäten eingeatmet wird, steigert es außerdem das Lustempfinden und baut die Muskelanspannung im Körper ab. Wenn Sie Ihre geheimsten Fantasien ausleben möchten, können Poppers Ihnen eine wertvolle Hilfe sein.

Der Gebrauch dieser Substanz ist nicht nur auf Sex- und Partyfreuden beschränkt. Sie können sie auch beim Clubbing und auf Abendveranstaltungen konsumieren. Die Wirkung solcher Produkte wird vor allem bei Musikevents geschätzt, da sie den Konsumenten wunderbar entspannen können. So verschwinden Lampenfieber und Stress!

 

Wie verwendet man Poppers richtig?

Um Poppers richtig anzuwenden, können Sie diese inhalieren oder in dem jeweiligen Raum zerstäuben. Wenn Sie sich für die Inhalation entscheiden, brauchen Sie lediglich:

  • Ihr Poppers-Fläschchen öffnen.
  • Mit Ihrer Nase dicht an das Fläschchen gehen und dabei ein Nasenloch zuhalten.
  • Atmen Sie anschließend langsam durch das andere Nasenloch ein und vermeiden Sie dabei den direkten Kontakt mit der Haut und den Augen.
  • Es dauert nur wenige Sekunden, bis Sie die Wirkung der eingeatmeten Substanz verspüren.

Wenn Sie dagegen eine Zerstäubung im Raum bevorzugen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die Poppers-Flasche und platzieren Sie diese an einem sichtbaren Ort.
  • Die Flüssigkeit wird sanft verdampfen und die Atmosphäre mit dem Poppers-Aroma erfüllen.
  • Beim Atmen werden Sie allmählich die Wirkung der Substanz auf Ihren Körper spüren.

Die zweite Methode eignet sich perfekt, um auf sanfte Weise ein entspanntes Ambiente zu kreieren. Nach und nach werden Sie den Stress loslassen und die Tür zur Welt der Entspannung öffnen. Deshalb empfiehlt sich die Zerstäubermethode besonders, wenn Sie einen geilen Abend planen und Ihre sexuelle Performance boosten möchten. Sie sollten jedoch wissen, dass sich Poppers nicht zum Trinken oder zum direkten Hautkontakt eignen, da dies zu Reizungen führen kann.

Bitte lesen Sie vor dem ersten Experimentieren unbedingt die Nutzungshinweise. Ebenso sollten Sie darauf achten, nur die besten Poppers aus einer vertrauenswürdigen Quelle zu beziehen, damit Sie sich nicht den Nebenwirkungen eines riskanten Fake-Produkts aussetzen.

 

Welche Vorsichtsmaßnahmen sind bei der Verwendung von Poppers zu beachten?

 

Nun wissen Sie, wie Poppers auf den Körper wirken. Bei der Verwendung ist es jedoch wichtig, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und so Risiken zu vermeiden, die Ihrer Gesundheit schaden könnten. Erstens sollten Sie sich vergewissern, dass Sie die verschiedenen Nitrite kennen und wissen, welche in Ihrem Land legal sind.

Außerdem ist es verboten, Poppers mit anderen illegalen Drogen wie Cannabis, Kokain oder Ecstasy zu mischen, da diese angeblich die Rauschwirkung des in den Poppers enthaltenen Nitrits verstärken.

Bitte beachten Sie, die Kombination mit Lachgas oder sexuellen Stimulanzien wie Viagra, Kamagra oder Cialis zu vermeiden. Sie könnten damit das Gegenteil erreichen und sogar Ihr Leben riskieren.

Vermeiden Sie es auch, Ihr Fläschchen vor oder nach der Einnahme einer Wärmequelle auszusetzen, da sonst Ihre Poppers-Flüssigkeit verdampfen könnte. Außerdem wird bei jeglicher Art von Herzerkrankung von der Verwendung dringend abgeraten.

Ebenso sollten Sie die Einnahme sofort abbrechen, wenn Sie während der Anwendung ein merkwürdiges Gefühl oder unerwartete Nebenwirkungen bemerken. Die Gesetzgebung zu Poppers hat sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt, sowohl was den Verkauf als auch den Konsum betrifft. Dies ändert jedoch nichts an den Risiken, die diese Substanz bei unsachgemäßer Verwendung oder Kombination mit sich bringen kann.

Sie sollten wissen, dass Butylnitrit in den meisten europäischen Ländern seit 2017 verboten ist. Trotz der Legalisierung von Poppers sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Gesundheitszustand die Verwendung von Poppers erlaubt.